Fischermanns Orchestra

Eine der erfrischendsten Grossformationen mit einem unglaublichen "Spirit" und hinreissender Lebensfreude

Samstag 27. August 2016

16.30: Workshop: Kinder und Erwachsene sind eingeladen, mit der Band für die Mitwirkung am Umzug zu proben (kostenlos).
Weitere Infos: Siehe Flyer weiter unten!
19.15: Umzug durchs Dorf

20.00: Konzert im Bauernhaus an der Limmat

Barbetrieb
Eintritt 15.-/ 25.-

fischermanns light

Das Fischermanns Orchestra aus Luzern existiert seit 2007 und bespielt seither Bühnen in ganz Europa. Die Musik dieses Ensembles wird durch seine Musiker geprägt, die ihre bis nach Südamerika und Afrika reichenden Erfahrungen verarbeiten und dabei auch mit zeitgenössischen Formen der Improvisation experimentieren. Die Frische und Unbekümmertheit, mit der das Fischermanns Orchestra mit grosser Spielfreude auftritt findet man heute selten. Dabei ist es doch gerade die Spielfreude die Essenz jeder Musik, die das Herz zu berühren vermag.

Niklaus (Knox) Troxler, Jazz in Willisau

moules et frites 16

Das traditionelle Muschelessen auf der Holzbrücke Turgi
Freitag 9. September, 19.00

AUSVERKAUFT

 Am Akkordeon: Erich Merki

moules 16 light

 

 

La Serenissima

Barocke Kammermusik  von Vivaldi, Händel, Scarlatti, Galuppi u.a. mit dem Ensemble
„Perle Baroque“

Sonntag 2. Oktober 2016, 17.00

Bauernhaus an der Limmat, Turgi
Türöffnung 16.30 Uhr
Mit Barbetrieb
Eintritt 25.-/15.-

Das Ensemble "Perle Baroque" nimmt Sie mit auf eine Reise in die Lagunenstadt Venedig.

perle

La Serenissima, wie Venedig auch genannt wird, war in der Barockzeit eines der Zentren abendländischer Musik. Musikalische Attraktionen für Reisende waren klingende Orte wie der Markusdom, die Waisenhäuser (Ospedali) oder die in der Barockzeit entstandenen Opernhäuser, unter ihnen „La Fenice". In Venedig wirkten Komponisten wie Antonio Vivaldi, Baldassare Galuppi oder Claudio Monteverdi. Mit seiner vielfältigen Musikkultur war Venedig Anziehungspunkt berühmter Musikerpersönlichkeiten. Georg Friedrich Händel beispielsweise besuchte die Stadt 1709 und traf dort auf Alessandro und Domenico Scarlatti. Abgerundet wird das Programm mit Musik von Georg Philipp Telemann, welcher sich in den verschiedensten nationalen Musikstilen ausdrücken konnte.

Eine musikalische Reise vom Feinsten!

Perle Baroque:
Claire Genewein, Traversflöte
Simone Flück, Barockvioline
Martin Zeller, Viola da Gamba, Barockcello
Naoko Matsumoto, Cembalo
Reymond Huguenin Dumittan, Theorbe

www.perlebaroque.com